(tb) Mitte Januar genehmigte die Bundesnetzagentur der Deutschen Post eine Portoerhöhung im regulierten Briefbereich um durchschnittlich 4,8 Prozent rückwirkend zum 1. Januar 2019. Gültig ist der Bescheid bis zum 31. Dezember 2021. Mit einer Portoanhebung kann also zum 1. April gerechnet werden.

Seit Februar 2009 verwendet die Britische Post ganz bestimmte Sicherheitsmerkmale bei ihrer Freimarkenserie vom Typ Machin: Über das gesamte Markenbild der 5 £-Marke verläuft mehrfach eine irisierende, negative Inschrift „ROYAL MAIL“, im Jahre 2012 auch „DIAMOND JUBILEE“, in den Jahren 2015/2016 auch „LONG TO REIGN OVER US“ und im Jahr 2017 „65th ANNIVERSARY OF ACCESSION“.

Dabei wird als Besonderheit einmal pro Marke ein Buchstabe in der Inschrift ausgetauscht und durch einen besonderen Buchstaben ersetzt, der die Markenherkunft angibt – ob aus Markenheftchen, Folienbogen oder Markenrolle. Zwei andere Buchstaben werden in eine Zahl verwandelt, aus der das Produktionsjahr abzulesen ist.

(tb) Eine kuriose Debatten beschäftigt derzeit Verbände der KEP-Anbieter, Versand- und Einzelhändler. Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten hatte festgestellt, dass Versandhändler zur Weitergabe der E-Mail-Anschrift ihrer Kunden deren Einwilligung benötigen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Übermittlung an KEP-Dienste, die auf diese Weise beispielsweise Empfänger von der bevorstehenden Zustellung eines Paketes unterrichten.

Grundsätzlich gilt im Datenschutzrecht, dass jede Weitergabe persönlicher Daten nur mit der Einwilligung des Betroffenen gestattet ist. Somit stellten die Datenschutzbeauftragten nichts Neues fest. Versandhändler und KEP-Dienste sehen nunmehr ihre schützenswerten Interessen verletzt, ebenso die ihrer Kunden. Diese wünschten nämlich eine schnelle und einfache Zustellung, weshalb es sinnvoll sei, sie vorab per E-Mail über die Zustellung zu informieren. Folglich liege die Benachrichtigung der Kunden sowohl im Interesse der Versandhändler als auch der KEP-Dienste.

(tb) Zum Jahreswechsel hoben Dynamic Parcel Distribution (DPD) und Hermes ihre Preise an. DPD berechnet im Schnitt 6,5 Prozent mehr. Hermes verteuerte in erster Linie die Zustellung an der Haustür. Die Tochter des Versandhauses Otto hatte bereits im Frühjahr 2019 allgemein die Preise um durchschnittlich 4,5 Prozent erhöht und kündigt für dieses Jahr einen weiteren Schritt in ähnlicher Höhe an.

Helmut Schmidt wurde am 23. Dezember 1918 in Hamburg geboren. Einen Namen als Krisenmanager machte er sich 1962 während der Flutkatastrophe in Hamburg. Mit seiner bekannt autoritären Art brachte Schmidt Schwung in die bereits angelaufenen Rettungsaktionen und Polizeieinsätze.

Seit 1965 wirkte Schmidt als Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Parteivorsitzender für die SPD im Bundestag. 1969 holte ihn Bundeskanzler Willy Brandt als Verteidigungsminister ins Kabinett. 1972 übernahm er das Amt des Finanzministers. Nach dem Rücktritt Brandts wurde Helmut Schmidt am 16. Mai 1974 zum fünften Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt.