(tb) Am 13. März gab die Schweizerische Nationalbank (SNB) eine neue Banknote zu 1000 Franken aus. Wie die bereits umlaufenden Scheine zu 10, 20, 50 und 200 Franken thematisiert der Tausender die Kommunikation und weist zahlreiche neue Sicherheitsmerkmale auf.

Besonders bemerkenswert ist das transparente Schweizerkreuz, das sich in eine Flagge verwandelt, hält man die Note gegen das Licht. In das Papier eingearbeitet ist zudem ein grauer Globus, der unter ultraviolettem Licht sichtbar wird.

Sehr geehrte MICHEL-Redaktion,

ich beschäftige mich mit den Briefmarken von Guernsey. In den Jahren 1969 und 1970 tragen sie das Währungssymbol „d“, im MICHEL ist aber „P“ angegeben. Was ist richtig?

Vielen Dank
Giovanni B.

Hin und wieder haben wir das Glück, einem außergewöhnlichen Naturschauspiel beiwohnen zu dürfen. Großes Staunen rufen vor allem Himmelserscheinungen hervor, die auf Lichtbrechung beruhen.

Am bekanntesten dürfte der Regenbogen sein, es gibt aber etliche weitere. Treffen beispielsweise warme und kalte Luftschichten aufeinander, beeinflussen sie die von der Sonne ausgehenden Strahlen unterschiedlich. So entsteht das Phänomen der Luftspiegelungen.

Heute nimmt das MICHEL-Programm 2019 mit den beiden Spezial-Bänden, der Neuauflage des Münzen-Nachschlagewerks und dem ganz neuen Raritäten-Band zu herausragenden Briefmarken so richtig Fahrt auf. Auch hier zeigt sich, dass besonders auf dem deutschen Sammlermarkt gegenwärtig viel passiert.

Eine philatelistische Überraschung des Jahres 2018 hat es gleich in zwei der neuen MICHEL-Bücher geschafft.

Das nahende Osterfest bietet sich bekanntlich ganz besonders für süße Tierbilder an. Das setzt auch die LVZ-Post um und bringt pünktlich vor den 2019 sehr späten Ostertagen eine Serie bunter und niedlicher Marken heraus, die sich hervorragend für die dekorative Freimachung österlicher Grüße aus Leipzig eignen.

Die Deutsche Post verausgabt keine deutschlandweit gültigen Oster-Briefmarken, sorgt mit ihrem inzwischen international bekannten Helfer Hanni Hase aber dennoch für entsprechende Stimmung, gerade bei den kleinsten Briefeschreibern.