Nein, dies ist kein Ausflug in die Astrologie, aber eine kleine Zukunftsvorhersage muss sein: Der MICHEL-Redaktion liegen derzeit zwei neue Plattenfehler vor, die im Deutschland-Spezial 2020 erstmals erscheinen erscheinen werden.

(tb) Estland gilt zwar zu Recht in puncto Digitalisierung als europäisches Musterland. Nichtsdestoweniger läuft der Zahlungsverkehr keineswegs ausschließlich elektronisch.

2019 feiern die römisch-katholische Kirche und die franziskanischen Orden gemeinsam mit muslimischen Geistlichen und arabischen Staatsoberhäuptern den 800. Jahrestag eines besonderen Treffens zwischen Abendland und Morgenland, Christentum und Islam: Im Jahr 1219, mitten in den Wirren der Kreuzzüge, besuchte Franziskus von Assisi in der Nähe der ägyptischen Hafenstadt Damiette den Sultan al-Kamil Muhammad al-Malik, um ihn das Christentum näherzubringen und die kriegerischen Auseinandersetzungen zu beenden.

An diese friedliche Begegnung des Ordensgründers mit dem politischen und geistlichen Oberhaupt der Muslime möchte die neue Briefmarke erinnern, die im Oktober 2019 erscheint.

Traumhafte Sandstrände, schaurige Piratenmärchen - und hochinteressante Postgeschichte: Die Karibik ist ein wunderbares Ziel für Urlauber wie auch für Briefmarkensammler! Die Neuauflagen der MICHEL-Überseebände laden nun zum noch tieferen Eintauchen in die karibische Inselwelt ein!

Gerade postgeschichtlich interessierten Sammlern bieten sich spannende Ausgaben wie die „Lady McLeod“.

Liebe MICHEL-Redaktion,

blättere ich durch die monatlich erscheinenden MICHEL-Rundschau-Ausgaben, so finde ich immer mehr Gefallen an meinen über lange Jahre hinweg erschienenen Dauerserien, die ich am liebsten sauber bedarfsgestempelt hinzufüge.

Die Ausgaben aus Übersee – zum Beispiel Antigua und Barbuda, Taiwan, Cook-Inseln, Guinea-Bissau, Sierra Leone und von wo sonst noch – sind doch in der Regel verkaufsfördernde Alibibelege, die niemals einen Postsack von innen gesehen haben.