Verordnete Preiserhöhung

15.02.2017

(tb) Eine Niederlage musste die Deutsche Post in der Debatte um den E-Post-Brief einstecken. Die Bundesnetzagentur wies sie an, ab 1. Januar 2017 Geschäftskunden 44,5 Cent für die physische Zustellung eines Schreibens in Rechnung zu stellen. Hinzu kommen die Kosten für den Ausdruck der Sendung. Der neue Preis liegt um 2,5 Cent oberhalb des alten, den die Regulierungsbehörde als zu niedrig und unzulässigen Wettbewerbsvorteil eingestuft hat.