Jazz-Benefizkonzert

(mi) Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet der Förderverein des Lions Clubs München Opera auch dieses Frühjahr am Sonntag, den 23. April 2017 wieder ein Benefizkonzert für Lichtblick Hasenbergl im Night Club des Hotels Bayerischer Hof in München.

 

Lichtblick Hasenbergl ist eine Betreuungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 1 und 21 Jahren, die im Stadtteil Hasenbergl-Nord aufwachsen. Das Angebot ist als Hilfe für Kinder und Jugendliche mit einem erhöhten Förderbedarf konzipiert. Bereits seit mehr als zehn Jahren unterstützt auch MICHEL die soziale Einrichtung bei philatelistischen Lehr- und Lernprojekten.

 

Jazz Bild Joerg-SiemersAm 23. April steht ein swingender Abend mit der in München und Umgebung aus zahlreichen Auftritten in der Unterfahrt, im Kupferhaus, in Schleißheim, zuletzt auch im Hotel Bayerischer Hof bekannten Big Band „Munich Lounge Lizards“ auf dem Programm. Diese Band spielt Swing auf fast professionellem Niveau und wurde schon als „Hardest Working Big Band in Town“ bezeichnet. Sie spielt unter anderem Kompositionen von Count Basie, Benny Goodman und Buddy Rich.

 

Hören Sie auch an diesem Abend große Klassiker des Swing und die hervorragende Sängerin Miriam Arens mit „Blue Skies“, „Fly Me To The Moon“ oder „Over The Rainbow“. Neben zahlreichen Musikern der Münchner Musikhochschule ist auch MICHEL-Geschäftsführer Hans W. Hohenester Mitglied der Munich Lounge Lizards. Er wird am Tenorsaxophon zu hören sein. Unter der Leitung des national sowie international bekannten Bariton-Saxophonisten Michael Lutzeier erwartet Sie ein wunderbar swingender Jazzabend.

 

Beginn um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

Karten: Im Vorverkauf (zzgl. Porto) oder Restkarten an der Abendkasse

Preise: Zwischen 15 und 40 €, der Reinerlös des Benefizkonzerts fließt direkt an Lichtblick Hasenbergl.

Kontakt: Herr Martin Hibsch

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Abbildung: Joerg Siemers