Personalie: Italienische Post

19.04.2017

(tb) Matteo Del Fante ist seit Mitte März Chef der Italienischen Post. Er löste Francesco Caio ab. Dieser hatte zwar die Teilprivatisierung des Unternehmens erfolgreich bewältigt und zuletzt mit guten Ergebniszahlen aufgewartet, sich allerdings auch politisch unbeliebt gemacht.

 

Das Machtvakuum, das nach dem Rücktritt der Regierung unter Matteo Renzi im Zuge der gescheiterten Volksabstimmung um die Verfassungsreform entstanden war, hatte er genutzt, den Bieterwettstreit um die Vermögensverwaltung Pioneer zu beenden, welche die Großbank Unicredit verkaufen wollte. Statt Poste Italiane war deswegen ein französischer Bieter zum Zuge gekommen. Doch wünschte auch die neue Regierung unter Paolo Gentiloni die Übernahme von Pioneer durch die Post. Da der Staat Mehrheitsaktionär der Post ist, hat somit schlichtweg der Eigentümer einen Manager gefeuert, der seinen eigenen Vorstellungen folgte,