Numismatik: Graf von Zeppelin

03.05.2017

28000 100th-Anniversary-Graf-Zeppelin-Ag r(Coin Invest Trust) Graf Ferdinand Adolf Heinrich August von Zeppelin war ein Pionier der Luftschifffahrt. Geboren 1838 in Konstanz beobachtete er im Amerikanischen Bürgerkrieg zum ersten Mal den Einsatz von Heißluftballons und flog sogar selbst. Dieses Erlebnis brachte ihn auf die Idee, „lenkbare Luftzüge“ zu entwickeln.

 

Die ersten, nach dem Ende seiner militärischen Laufbahn durchgeführten Versuche schlugen jedoch fehl. Das bescherte ihm nicht nur den Ruf als „Narr vom Bodensee“, sondern auch den finanziellen Beinahe-Ruin. Erst das Unglück von Echterdingen im Jahr 1908 brachte die Wende. Der Absturz eines Zeppelins bedeutet für den Grafen nicht das wirtschaftliche Ende, sondern löst eine beispiellose Spendenaktion deutscher Bürger aus, die das Weitermachen ermöglichte und zur Identifikation Deutschlands mit den Zeppelinen führte.

 

28000 100th-Anniversary-Graf-Zeppelin-Ag oZeppeline dienten nicht nur militärischen Zwecken. Sie wurden vor allem zur Personen- und Briefbeförderung eingesetzt, sogar auf der Langstrecke zwischen Europa und Amerika. Nach dem Tod ihres Erfinders 1917 wurde die nach ihm benannte LZ 127 „Graf Zeppelin“ 1928 in Betrieb genommen. Zu ihren spektakulärsten Flügen mit insgesamt 1,7 Millionen Kilometern gehören 1929 die so genannte Weltfahrt und die Polarfahrt von 1931.

 

Auf beide Fahrten nimmt die Silberausführung der Gedenkmünze Bezug, die Coin Invest Trust für Cook Islands anlässlich des 100. Todestages von Graf Ferdinand von Zeppelin gestaltet hat. Jede der auf 499 Stück limitierten Silbermünzen birgt in einem eingelassenen Feld ein Stück originaler Haut der „Graf Zeppelin“, die 1940 demontiert wurde.

 

Weitere Informationen unter www.coin-invest.li

Abbildungen: Coin Invest Trust