Vorschau: Herbst-Auktion bei Peter Rapp

18.09.2017

(Rapp) Vom 14. bis zum 17. November 2017 findet im Schweizerischen Auktionshaus Peter Rapp in Wil die jährliche Auktion statt. Drei Kataloge werden publiziert: "Briefmarken", "Münzen, Medaillen, Banknoten" sowie "Uhren und Schmuck". Münzsammler können sich auf ein breites Angebot mit hochwertigen Einzelstücken und umfangreichen Sammlungen freuen – wie immer mit einem bewusst tief angesetzten Startpreis.

 

01x0262a01Auch 2017 freut sich Rapp, seinen Kunden eine breite und umfangreiche Auswahl bieten zu können. Von der Antike bis zur Gegenwart, vom römischen Denar bis zum seltenen Vreneli, von der kunstvoll gestalteten Schützenmedaille bis zur umfangreichen Partie Bullion-Münzen, von der Rarität bis zur unberührten, über Jahrzehnte hinweg zusammengetragenen Sammlung.

 

Mit der Ausstellung „Excellence Suisse – die kostbarsten Münzen der Schweiz“ hat sich das Auktionshaus Rapp als Spezialist für Schweizer Münzen am Markt etabliert. Und das sieht man an den Einlieferungen, die in diesem Katalog angeboten werden können. Eine ganze Reihe von Schweizer Raritäten freut jeden Kenner. Etliche Münzen stammen aus der Zeit der alten Eidgenossenschaft, aus der Zeit vor der Helvetischen Republik. Als Beispiel genannt seien zwei Münzen aus Bern: ein 6 Dukaten 1796 und ein 4 Dukaten 1798.

 

01x0262r01Der Großteil des Auktionsmaterials datiert in die Zeit der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Wie umfangreich es ist, sieht man an der Tatsache, dass das 100 Franken-Stück von 1925 gleich in vier Exemplaren angeboten wird! Drei Exemplare der von Léopold Wiener entworfenen Probe zu 20 Franken sind ebenfalls vorhanden, darunter die so seltene Variante ohne das Münzzeichen der Belgischen Münzstätte. Für die 80 in Bern geprägten Proben wurde das Münzzeichen damals entfernt. Gleich mehrere Lose mit umfangreichen Sammlungen von Schützenmedaillen stehen zur Auswahl. Und die seltene Goldmedaille, die anlässlich des Eidgenössischen Schützenfestes von Frauenfeld 1890 ausgegeben wurde, wird einzeln versteigert.

 

Rapp löst in seiner Auktion gleich mehrere Sammlungen von Münzen des Deutschen Kaiserreichs auf. Hier haben sich viele Einlieferer von den ausgezeichneten Ergebnissen inspirieren lassen, die 2016 die Sammlung Rheingold einspielte.

 

Auch für die Liebhaber ausländischer Münzen bietet der Katalog Besonderes. So zum Beispiel die gesuchte Serie der tschechischen Goldgedenkmünze mit der Darstellung des hl. Wenzel auf der Rückseite. Sie finden bei Rapp 10 Dukaten von 1931 (nur 1.239 Stück geprägt), 10 Dukaten von 1935 (nur 600 Stück geprägt) und 5 Dukaten von 1931 (nur 1.528 Stück geprägt). Aus Russland kommt ein 10 Rubel-Stück der Kaiserin Elisabeth Petrowna, geprägt in St. Petersburg. Und auch die Lose mit modernen Gedenkmünzen aus China in Gold und Silber sind mehr als einen zweiten Blick wert.

 

Erwähnenswert ist ferner eine großartige Motivsammlung mit Reiterdarstellungen, in der viele interessante Münzen und Medaillen in ausgesuchten Qualitäten angeboten werden. 347 Münzen und Medaillen aus Gold, Silber und Bronze, sind darin enthalten. Darüber hinaus sind gerade die Medaillen in der Rapp-Auktion stark vertreten. Gleich mehrere Sammlungen von Medaillen aus aller Welt stehen zur Auswahl.

 

Ein umfangreicher Händlerbestand von mehr als 10.000 Banknoten wird ebenfalls als ein Los verkauft. Die Stücke kommen aus der ganzen Welt und sind von bester Qualität.

 

Bestellen Sie Ihren Katalog bei Peter Rapp AG, Internationale Auktionen für Briefmarken & Münzen, Toggenburgerstr. 139, Postfach 276, CH-9500 Wil, Tel: +41 / 71 / 923 77 44; Fax: +41 / 71 / 923 92 20. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Für den Versand der Kataloge wird eine Schutzgebühr erhoben: Innerhalb der Schweiz ist der Münzkatalog kostenlos; für alle Kataloge (mit Philatelie) beträgt der Schutzpreis CHF 20; in Europa EUR 30; für Übersee USD 40. Der Katalog Uhren und Schmuck wird in Europa kostenlos versandt, bei Lieferung in die USA beträgt der Kostenbeitrag USD 20. Die Schutzgebühr wird bei einem Kauf erstattet.

 

Sie finden die Auktion ab dem 20. Oktober 2017 auch im Internet unter www.rapp-auktionen.ch. Selbstverständlich können Sie während der Auktion online oder per Telefon mitbieten. Bitte lesen Sie die Auktionsbedingungen aufmerksam durch. Auch hier gibt es Abweichungen vom Gewohnten. So werden Händler und Sammler gleich behandelt: Alle zahlen ein Auktionsaufgeld von 22 %. Wissenswertes rund um die Auktion finden Sie unter www.rapp-auktionen.ch

 

Abbildung: Los Nr. 262, Bern. VI Dukaten 1796. HMZ 2-207g