An die MICHEL-Redaktion: Obskure Zähnung

06.10.2017

MiR 9 2017 Inhalt NEU 2-23(mi) Liebe MICHEL-Redaktion,

beim Sortieren von Kiloware tauchen neuerlich öfters solche Verzähnungen auf. Wie kommt so etwas zustande?

Mit freundlichen Grüßen und Dank für Ihre Antwort

Joachim S.

 

 

Sehr geehrter Herr S.,

 

bei Ihrer Marke handelt es sich um den Selbstkleber Bund MiNr. 2856 aus Folienblatt 16.

 

Bei Folienblättern laufen schmale Zwischenstege zwischen den einzelnen Marken – Abbildungen aller Folienblätter finden Sie im MICHEL-Handbuch Markenheftchen Alliierte Besetzung, Bund, Berlin 2016/2017.

 

Offensichtlich riss beim Heraustrennen der Marke der Zwischensteg und blieb in Teilen an der Marke haften – die Stanzung der Marke muss an dieser Stelle also sehr schwach sein. Dass sie vorhanden ist, das Papier aber nur schwach berührt, zeigt ein genauer Blick durch den Fadenzähler. Es handelt sich damit um keine Verzähnung; ein liebenswertes Kuriosum für die Sammlung ist das aber allemal – besonders, wenn das Phänomen häufiger ist, wie Sie schreiben, und damit den Produktionsalltag dokumentiert.

 

Mit freundlichen Grüßen

MICHEL

 

Alle interessanten Leseranfragen und -Hinweise lesen Sie auch in der monatlich erscheinenden MICHEL-Rundschau.