An die MICHEL-Redaktion: Falsche Stempel

26.12.2017

MiR 12-2(mi) Sehr geehrte MICHEL-Redaktion,

 

zu dem Leserbrief „Wertlose Stempel?“ in MICHEL-Rundschau 9/2017 auf Seite 24 möchte ich Ihnen auch eine falsche Datumseinstellung melden und zwar von Siegen: Statt dem 4. Monat ist die Angabe „14.“ mehrfach belegbar.

 

Diese Falscheinstellungen sind meiner Meinung nach nicht wertlos. So gibt es Marken aus der Inflationszeit 1916–1923 auch mit falscher Jahreszahl „31“ oder „32“ mit INFLA-Prüfung „echt“. Falscheinstellungen dieser Art und auch kopfstehende Monate sind bekannt und sind als Kuriosum in der Sammlung einzuordnen, da diese nur kurze Zeit bis zur Berichtigung belegbar sind!

 

Mit freundlichem Sammlergruß

Nikolaus B.

 

Sehr geehrter Herr B.,

 

ganz herzlichen Dank für Ihren Kommentar zu den falsch eingestellten Stempeln, den wir gerne an unsere Leser weitergeben. Dass Datums- und andere Stempelfehler Spaß machen können, lesen Sie auch in dem Beitrag „Die Deutsche Post ist ihrer Zeit voraus“ in MICHEL-Rundschau 10/2017 Plus von Herrn Walter Herchenröder.

 

Mit freundlichen Grüßen

MICHEL

 

Alle interessanten Leseranfragen und -Hinweise lesen Sie auch in der monatlich erscheinenden MICHEL-Rundschau.