Ein gewichtiges Unternehmen

13.04.2018

Walzenzug(mi) Am 6. April 2018 um 14 Uhr glätteten die Jungen Briefmarkenfreunde Eckersdorf-Bayreuth insgesamt 162 Briefmarken nach dem Ablösen im Wasserbad. Das allein wäre kaum eine überraschende Meldung. Das Besondere an dieser Aktion betrifft vielmehr die Methode der Glättung, denn die Kinder haben weder einen Stapel dicker Bücher noch ein Trockenbuch verwendet.

 

Die Briefmarken kamen stattdessen unter eine Ammann-Straßenwalze von Typ ASC 110 Walzenzug mit Plattenbauverdichter im Gewicht von 11740 kg. Fahrer dieses modernen Walzen-Fahrzeuges der Firma B.i.V. Bauvertriebs- und Geräte GmbH war Maximilian Gräbner, ein wahrer Könner und Experte seines Faches.

 

Das Vorhaben, abgelöste Briefmarken mit einer Straßenwalze zu glätten, war einer Idee von Helmut Angermann und Jugendleiter Joseph Kratzer entsprungen. Nachforschungen in der Fachliteratur ergaben, dass bisher niemand so eine Idee umgesetzt hatte. Deshalb haben sich die Jungen Briefmarkenfreunde Eckersdorf-Bayreuth entschlossen, das Unternehmen mit der Straßenwalze zum Weltrekordversuch auszurufen. Eine Eintragung in das Guinessbuch der Rekorde wird spätestens dann erfolgen, wenn ein würdiger Nachfolger den Rekord von 162 mit der Straßenwalze geglätteten Briefmarken überbietet.

 

Zu überlegen wäre nun nur noch, ob man zur Bewertung der so geglätteten Marken einen neuen Qualitätsstandard für gestempelte Briefmarken in die MICHEL-Nachschlagewerke einführen sollte: super-geglättet mit einer Straßenwalze vom Typ Ammann ASC 110.

 

Abbildung: Matti, Tim, Charlotte, Lilli und Lea von den Jungen Briefmarkenfreunden Eckersdorf-Bayreuth vor der Strassenwalze Amman Amman Typ ASC