99-Prozent-Mehrheiten

06.06.2018

(tb) Die Hauptversammlung der Deutschen Post fasste am 24. April die erwarteten Beschlüsse. Mit deutlicher Mehrheit von 99,93 Prozent des anwesenden Kapitals genehmigte sie die Anhebung der Dividende von 1,05 auf 1,15 Euro pro Aktie. In den Wahlen zum Aufsichtsrat erhielten Dr. Günther Bräunig, Vorstandsvorsitzender der bundeseigenen KFW Bankengruppe, 89,54 und Dr. Mario Daberkow, Vorstand von Volkswagen Financial Services, 99,18 Prozent der Stimmen. Auf seiner konstituierenden Sitzung wählte der Aufsichtsrat den früheren Vorstandsvorsitzenden der Munich Re, Dr. Nikolaus von Bomhard, zum neuen Vorsitzenden. Er trat die Nachfolge Dr. Wulf von Schimmelmanns an, der altersbedingt aus dem Aufsichtsrat ausschied. In ihrem Amt bestätigt wurde die stellvertretende Vorsitzende Andrea Kocsis, die als Vertreterin der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat sitzt.