Post beschäftigt Geflüchtete

03.08.2018

(tb) Insgesamt 1702 Geflüchtete fanden in den vergangenen Jahren eine Stelle bei der Deutschen Post. Dies teilte das Unternehmen zum Weltflüchtlingstag mit. 1659 Geflüchtete sind als Arbeitnehmer eingestellt, 43 als Auszubildende.

 

Sie stammen aus Eritrea, Iran, Irak, Somalia und Syrien. Insgesamt beschäftigt die Deutsche Post im Inland rund 213 000 Mitarbeiter, sodass der Anteil der Geflüchteten bei rund 0,8 Prozent liegt. Konzernweit erhielten 3945 Geflüchtete Arbeitsverträge bei der Deutschen Post, ferner 98 Auszubildende. Hinzu kamen 747 Praktikanten. Angesichts knapp 525 000 konzernweit Beschäftigten beträgt der Anteil in ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis übernommener Geflüchteter knapp 0,8 Prozent. Mit der Hilfsorganisation Joblinge vereinbarte die Deutsche Post eine Zusammenarbeit. An zunächst vier Standorten möchte beide gemeinsam Geflüchtete beim Einsteig in die deutsche Arbeitswelt unterstützen.