Design aus Deutschland: Weltempfänger von Dieter Rams

28.09.2018

MiR 7 2018 Inhalt(mi) Einer der großen deutschen Industriedesigner des 20. Jahrhunderts ist Dieter Rams, dessen Objekte sich durch eine klare Formensprache und einfache Bedienbarkeit auszeichnen. Dieter Rams, der am 20. Mai 1932 in Wiesbaden geboren wurde, machte eine Ausbildung zum Tischler und studierte Architektur und Innenarchitektur an der Werkkunstschule Wiesbaden.

 

Ende 1955 trat er in den Dienst des Elektrogeräteherstellers Braun und stieg schnell zum Leiter der Formgebung auf. Zwischen 1961 und 1995 prägte er entscheidend das Produktdesign des Unternehmens und verhalf dem regionalen Radiohersteller zu internationaler Bekanntheit. Einer seiner frühen Entwürfe war der Weltempfänger T 1000.

 

Übersichtlich aufgebaut und von schlichter Eleganz gilt das tragbare Radio im Aluminiumgehäuse als Meisterleistung des Chefdesigners. Der quaderförmige, geschlossene Gehäusekorpus ließ sich aufklappen und eröffnete ein komplexes Bedienfeld aus Sendeskala, Einstellknöpfen und Anschlussbuchsen. Mit logisch geordneten Bedienknöpfen, einem einheitlich rot dargestellten UKW-Bereich sowie einer präzisen, detaillierten und überschaubar bezifferten Skala stand die Funktionalität des Gerätes im Mittelpunkt.

 

Das Motiv ist von Sibylle Haase & Prof. Fritz Haase aus Bremen entworfen worden. Erstausgabetag: 12. Juli 2018.

 

Neuheitenmeldungen weltweit finden Sie in der MICHEL-Rundschau, der monatlichen Fachzeitschrift für Briefmarkensammler.