An die MICHEL-Redaktion: Abgestempelt in Salzburg

07.08.2018

MiR 7 2018 Inhalt-11(mi) Sehr geehrte MICHEL-Redaktion,

beiliegend übersende ich die Kopie einer Postkarte, die in Salzburg abgestempelt ist, aber eine deutsche Marke aufweist. Laut einer Postangestellten in Salzburg sind deutsche Briefmarken auch in Österreich gültig. Stimmt dies, oder handelt is sich um eine Sondervereinbarung im Grenzverkehr zwischen Österreich und Bayern? Oder hat die österreichische Postbeamtin irgendetwas falsch verstanden? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie in der Sache Aufklärung betreiben könnten. Ich bitte um kurze Rückantwort.

Mit freundlichen Grüßen

Peter W.

 

Sehr geehrter Herr W.,

 

deutsche Briefmarken sind in Österreich nicht gültig, auch nicht in grenznahen Orten wie Salzburg. Umgekehrt gilt das Gleiche.

 

Einer Briefbearbeitungsmaschine ist es aber relativ gleichgültig, aus welchem Land eine Briefmarke stammt, wenn nur ihre optischen Eigenschaften den nationalen Anforderungen entsprechen, wenn die Marke also maschinenlesbar ist. Das ist offenbar bei deutschen Briefmarken in Österreich der Fall. Ein menschlicher Postler, der die Karte in der Hand hält, hätte die Marke eigentlich als ungültig markieren und Nachgebühr anfordern müssen. Da der Aufwand hier aber höher ist als der Ertrag, unterbleibt die Nachportoforderung oft. Dennoch ist Ihre Karte ein schöner Beleg für eine ungewöhnliche Auslandsentwertung einer deutschen Briefmarke.

 

Mit freundlichen Grüßen

MICHEL

 

Alle interessanten Leseranfragen und -Hinweise lesen Sie auch in der monatlich erscheinenden MICHEL-Rundschau.