Burgen und Schlösser

ASchloss-Gluecksburgm 2. Januar 2013 gab die Deutsche Post AG zwei Sonderpostwertzeichen aus der Serie "Burgen und Schlösser" heraus. Sowohl das Motiv "Schloss Glücksburg" als auch das Motiv "Kaiserburg Nürnberg" wurden von Nicole Elsenbach und Franc Fienbork, Hückeswagen entworfen.

 

Schloss Glücksburg an der Flensburger Förde wurde von Herzog Johann dem Jüngeren (1545–1622) von Schleswig-Holstein-Sonderburg zwischen 1582 und 1587 an der Stelle eines Zisterzienserklosters erbaut. Baumeister Nikolaus Karies verwendete zum Teil die Granitquader der ehemaligen Klosterkirche für das Fundament. Seinen Namen erhielt das Wasserschloss nach dem Wahlspruch des Herzogs: „Gott gebe Glück mit Frieden“. Die Familie des Hauses Schleswig-Holstein brachte das Schloss 1922 in eine Stiftung ein, deren kultureller Zweck die Teilhabe der Öffentlichkeit an dem Schloss vorsah. Seit 1925 kann der heute noch bewohnte Familiensitz der Herzöge zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg besichtigt werden.

 

Kaiserburg-NuernbergDie Nürnberger Burg ist eine der bedeutendsten Wehranlagen Europas. Ihre beeindruckende Silhouette aus Mauerwerk, hoch aufragenden Ge-bäuden und mächtigen Türmen unterstreicht die Bedeutung der Reichsstadt Nürnberg, die im Spätmittelalter als vornehmste und bestgelegene Stadt des Reiches galt. Nicht umsonst hatte die Goldene Bulle von Kaiser Karl IV. 1356 festge-legt, dass jeder neugewählte deutsche Herrscher seinen ersten Reichstag in Nürnberg abhalten müsse. Zum Burgensemble zählen die eigentliche Kaiserburg mit dem Palas, der Kemenate und der romanischen Doppelkapelle, der Sinwellturm, die vorgelagerte Burggrafenburg sowie die Kaiserstallung (um 1494/95) von Hans Beheim dem Älteren mit dem Fünfeckigen Turm und dem Luginsland. Heute ist die Kaiserburg mit etwa 200.000 Besuchern im Jahr ein Touristenmagnet.

 

 

Abbildungen: Quelle