Wenn die Nächte am längsten sind und es draußen frostig kalt ist, dann schlägt die Stunde eines Mannes, der in einer einzigen Nacht die ganze Welt beschenkt. In seinem zauberhaften Schlitten finden sowohl er selbst wie auch seine Geschenke Platz.

Seit der Mensch vor 5000 Jahren den Schlitten erfunden hat, ist das Gleiten über den Schnee eine verheißungsvolle Fortbewegungsart, die einen nicht mehr ganz an den Boden fesselt, aber noch kein Fliegen ist. Nur der geheimnisvolle Mann und seine Tiere wissen, wie viel noch fehlt, um das winterliche Gefährt in die Luft zu heben.

(tb) Ein für alle Steuerzahler wichtiges Urteil fällte der Bundesfinanzhof (BFH) zu den Fristen nach Abgabenordnung. Diese legt fest, dass ein Bescheid drei Tage nach der Postaufgabe als zugestellt gilt. Mit diesem Zustelltag beginnen die Fristen zu laufen. Nunmehr stellten die Richter fest, dass die drei Tage nur bei der Zustellung durch die Deutsche Post gelten.

Der Advent ist da und auch bei MICHEL beginnt damit die Zeit des Gebens: Ab sofort erhalten Kunden im MICHEL-Shop zu jedem Einkauf gratis Geschenkgutscheine im Wert von bis zu 50 €!

Besorgen Sie jetzt Ihre Weihnachtsgeschenke oder beschenken Sie sich selbst mit Zubehör aus dem MICHEL-Shop und freuen Sie sich über eine doppelte Bescherung!

Ende des 18. Jahrhunderts entzückten Luise und Friederike, die Töchter des Herzogs von Mecklenburg-Strelitz, halb Europa. Selbst der preußische König Friedrich Wilhelm II. war so verzaubert von ihrer Schönheit, dass er sie mit zweien seiner Söhne vermählen ließ. Kronprinz Friedrich Wilhelm heiratete die ältere Luise und Prinz Ludwig ehelichte Friederike. Wegen ihres ungezwungenen Naturells waren die Schwestern vor allem bei der Bevölkerung außerordentlich beliebt.

Eine nach ihrem Vorbild geformte Doppelstatue, geschaffen von Johann Gottfried Schadow, einem der bedeutendsten Bildhauer seiner Zeit, gilt heute als Hauptwerk des deutschen Frühklassizismus. Der bekannte Modelleur erhielt den Auftrag, zunächst einmal zwei Porträtbüsten der Prinzessinnen anzufertigen.

Die Universitätsbibliothek Leipzig hat am 19. September 2018 erstmals ihre neu erworbenen 218 Medaillen von Bruno Eyermann (1888–1961) der Öffentlichkeit vorgestellt. Eyermann war die bestimmende Gestalt unter den Leipziger Kunstmedailleuren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Eyermann-Medaillensammlung ist in ihrem Umfang und ihrer Qualität einzigartig. Sie umfasst mit 218 Medaillen über 80 Prozent des bekannten Eyermann-Oeuvres und deckt alle Schaffensphasen mit Stücken von besonders hoher Qualität ab.

(tb) US-Präsident Donald John Trump droht mit dem Austritt seines Landes aus dem Weltpostverein. Dies begründete er mit den geringen Entgelten, die China für in die Vereinigten Staaten gesandte Pakete an die US-Staatspost abführen muss.

Sehr geehrte MICHEL-Redaktion,

bei Arbeiten an meiner Deutschland-Briefmarkensammlung entdeckte ich BRD MiNr. 1209 mit sehr stark verschobener gelber Farbe. Ein Foto zusammen mit einer Vergleichsmarke erhalten Sie beigefügt.

In meinem Deutschland-Spezial findet sich außer dem Hinweis „1209 F Farbe Gelb fehlend“ keine weitere Erwähnung. Um was handelt es sich bei meinem Fund, und wie etwa ist der Wert anzusetzen?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jörg M.

(tb) Die US-amerikanische Staatspost plant deutliche Preiserhöhungen. Insbesondere gilt dies für den Paketversand, der durch den Versandhandel stark wächst. Für das Angebot „Parcel Select“ sind Anhebungen zwischen zwölf Prozent für leichte und neun Prozent für schwere Pakete vorgesehen.

Das würde nicht nur die Kunden des US Postal Service treffen, sondern auch Wettbewerber wie Federal Express (FedEx) oder United Parcel Service (UPS), da diese vor allem Pakete an Privathaushalte oftmals von der Staatspost zustellen lassen – die so genannte Letzte Meile ist besonders personal- und kostenintensiv. Auch DHL, der Paketdienstder Deutschen Post, nutzt „Parcel Select“.