(tb) Der deutsche Werbemarkt hat sich vom Coronaschock einigermaßen erholt. Wie die Deutsche Post ermittelte, wuchs er 2021 gegenüber 2020 um sechs Prozent auf ein Volumen von 41,8 Milliarden Euro. Allerdings erreichte er damit noch nicht das Niveau vor dem Ausbruch der Pandemie. Besonders stark legten mit acht Prozent Wachstum die so genannten Dialogmedien zu, zu denen neben klassischen Direktwerbesendungen auch das Telefon- und Online-Marketing zählen.

Köln besaß schon vor dem Zweiten Weltkrieg ein dichtes Straßenbahnnetz; die Züge verkehrten jedoch ausschließlich oberirdisch. 1956 stimmte der Stadtrat dafür, ein unterirdisches Schienennetz bauen zu lassen, das die Innenstadt unterqueren sollte.

(tb) Im ersten Halbjahr 2022 registrierte die Bundesnetzagentur rund 16 Prozent mehr Beschwerden von Kunden über Postdienste als im Vorjahreszeitraum. 8921 Meldungen standen 7663 im ersten Halbjahr 2021 gegenüber.

Das renommierte Auktionshaus Ulrich Felzmann in Düsseldorf wird von Auktionator Dr. Reinhard Fischer, Bonn übernommen und am Standort Düsseldorf in gewohnter Weise fortgeführt.

Ulrich Felzmann und Reinhard Fischer haben gemeinsam den Weg für die Fortführung des umsatzstärksten Briefmarken- und Münz-Auktionshauses in NRW gefunden. Der Firmengründer Ulrich Felzmann wird sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen und als Berater in den nächsten Jahren das Auktionsgeschehen in Düsseldorf begleiten.

Bergmolch

Der Bergmolch (Triturus alpestris), auch Alpenmolch genannt, ist vor allem von Nordfrankreich über weite Teile Mitteleuropas bis nach Nordgriechenland und in die Karpaten verbreitet. In Deutschland sind die Tiere überwiegend im mittleren und südlichen Teil anzutreffen, nach Nordwesten hin werden sie seltener, im Nordosten fehlen sie ganz.

Der 8. September 2022 ist ein Tag der besonderen Trauer in Großbritannien, aber auch für Menschen auf der ganzen Erde. Der Tod von Königin Elisabeth II. berührt die Welt, eine Ära ist zu Ende gegangen, ihre Regentschaft von über 70 Jahren setzte Meilensteine. Auch für die Philatelie bedeutet ihr Ableben einen großen Verlust.

(tb) Die Deutsche Post konnte im zweiten Quartal 2022 sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebis deutlich steigern.

Der Umsatz wuchs gegenüber dem Vorjahresquartal um 23,4 Prozent auf 24 Milliarden Euro, das so genannte Ebit um 1,2 Pozent auf 2,3 Milliarden Euro. Netto stand ein Gewinn von 1,5 Milliarden Euro unter dem Strich, gut 15 Poznt mehr als im Vorjahresquartal. Für das este Halbjahr bedeutet dies einen Umsatzzuwachs um 21,6 Prozent auf 46,622 Milliaden Euro.

„Immer wieder habe ich von Gerüchten über eine zweite Auflage der Beethovenmarke aus MH 116 oder der Markenbox gehört. Allerdings konnte ich bisher keinen expliziten Hinweis auf entsprechende Merkmale (...) finden. Deshalb habe ich meine Bestände aus der Sofortlieferung aus Weiden einmal genauer unter die Lupe genommen und siehe da, ich konnte Unterschiede feststellen.