Sie haben Fragen? Der Schwaneberger Verlag ist telefonisch und per E-Mail erreichbar.

So erreichen Sie uns:
Online-Shop
Tel.-Nr.: +49(0) 89 32393 02
Fax-Nr.: +49(0) 89 32393 248
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Post: Schwaneberger Verlag GmbH · Industriestraße 1 · 82110 Germering

Friedrich „Fritz“ Walter wurde am 31. Oktober 1920 in Kaiserslautern als ältestes von fünf Kindern geboren.

Sein Vater arbeitete als Wirt in der Vereinsgaststätte des 1. FC Kaiserslautern, in dessen Schülermannschaft Fritz 1928 eintrat. Er spielte zunächst als rechter Verteidiger, später als offensiver Mittelfeldspieler. Nach dem Schulabschluss begann er eine Ausbildung zum Bankkaufmann, und 1940 erhielt der 19-Jährige seine Berufung in die deutsche Nationalmannschaft. 24 Länderspiele folgten bis 1942.

Jürgen Hettingers MICHEL-Handbuch „Deutsches Reich Zusammendrucke“, erschienen im Dezember 2019, bedarf aus der Sicht eines aktiven Sammlers von Zusammendrucken einmal einer näheren Betrachtung.

Zunächst könnte man die Auffassung vertreten, dass für dieses hochinteressante – leider oftmals unterschätzte – Sammelgebiet der MICHEL-Deutschland-Spezial Band 1 eine ausreichende Grundlage bietet. Doch kann ein Spezial-Katalog, der die gesamte Bandbreite der deutschen Sammelgebiete abdeckt, notgedrungen nicht so ausführlich sein wie ein Handbuch, das sich auf ein bestimmtes Fachgebiet konzentriert.

(tb) Die Deutsche Post blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal zurück. Vor allem dank der Beförderung von Sendungen von Geschäftskunden an Privathaushalte, das so genannte B2C- oder Business-to-Customer-Geschäft, verdreifachte sich das operative Ergebnis gegenüber dem Vorjahresquartal von 592 Millionen Euro auf rund 1,9 Milliarden Euro.

Zu Bacharach am Rheine wohnt eine Zauberin, sie war so schön und feine und riß viel Herzen hin. Und brachte viel zu schanden der Männer rings umher, aus ihren Liebesbanden war keine Rettung mehr.

Mit diesen Versen hebt sie an, die berühmte Ballade von der Loreley, jener wunderschönen Frau, die auf dem gleichnamigen Schieferfelsen in der Nähe der rheinland-pfälzischen Stadt Sankt Goarshausen leben soll. Die vielfach erzählte Geschichte gehört zum deutschen Kulturgut, das Felsmassiv zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Liebe MICHEL-Redaktion,

im Anhang sende ich Ihnen einen Scan von einigen mir derzeit vorliegenden britischen Marken. Vielleicht können Sie etwas über die fraglichen Ausstanzungen in Erfahrung bringen.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter-Alfred G.

(tb) Am 24. März vollendeten die Deutsche Post und United Internet ihr gemeinsames Projekt zur digitalen Briefzustellung. Seit dem Sommer vergangenen Jahres können sich Kunden, die ein E-Mail-Konto von gmx.de oder web.de nutzen, die gescannten Anschriftenseiten eingehender Sendungen vorab als E-Mail übermitteln lassen. Nunmehr besteht auch die Möglichkeit, die Inhalte ausgewählter Briefe vorab zu erfahren.

Karl Dittert (1915-2013) war ein deutscher Produktdesigner, der sich als ausgebildeter Goldschmied zunächst mit Schmuck und Tafelsilber befasste und später auch Küchengeräte und Büromöbel konzipierte.

Von Weggefährten und ehemaligen Studenten als humorvoller Mann, kluger Pädagoge und glänzender Rhetoriker beschrieben, gehörte Dittert zu den Pionieren des Industriedesigns und zählt bis heute zu den renommiertesten Designern Deutschlands.