Der Niederläder Vincent van Gogh (1853–1890) gilt als Begründer der modernen Malerei und ist laut Umfragen der bekannteste und populärste Maler überhaupt.

Vor Van-Gogh-Ausstellungen bilden sich regelmäßig lange Besucherschlangen, seine Motive sind beliebte Sujets für Kunstdrucke, und sie finden sich auf unterschiedlichsten Alltagsgegenständen. Soweit man heute weiß, hat er über 1000 Zeichnungen und 864 Gemälde hinterlassen.

Liebe MICHEL-Redaktion,

im MICHEL-Deutschland-Spezial sind im Sammelgebiet BRD Bewertungen für Hausauftragsnummern angegeben, z.B. beim Posthornsatz oder bei den Heuss-Marken; sie werten oft ein Vielfaches der Normalmarken.

In meiner Sammlung befindet sich ein entsprechendes Paar der MiNr. 242 – doch im MICHEL fehlen HAN-Preisbewertungen. Warum das?

Mit freundlichen Grüßen
Paul G.

(tb) Um fünf Prozent gegenüber 2018 sank die Zahl der im Vorjahr aus dem Verkehr gezogenen Falschgeldnoten. Die Deutsche Bundesbank beschlagnahmte 55.200 Falsifikate.

An der Spitze steht weiterhin die 50-Euro-Note mit einem Anteil von 56 Prozent, vor dem Zwanziger mit 24 Prozent. Allerdings ging die Zahl sichergestellter falscher Fuffziger deutlich zurück, was die Bundesbank auf die Einführung der neuen, fälschungssichereren Note zurückführt.

Die beiden Sonderpostwertzeichen, die als Zusammendruck in der Serie „Deutschlands schönste Panoramen“ erscheinen, zeigen einen weiten Blick über die zu beiden Seiten des Rheins gelegene Stadt Bonn und auf das malerische Schloss Drachenburg.

Mit fast 330.000 Einwohnern zählt Bonn zu den zwanzig größten Städten Deutschlands.

(tb) 2020 will die Deutsche Post wiederum rund 2000 Auszubildende einstellen.

Die Palette der Ausbildungsberufe reicht von Kaufleuten für Informationstechnologie über Fachleute für Lagertechnik bis hin zu Mechatronikern.

Die Literaturklasse der Multilateralen Briefmarkenausstellung Luxemburg 2019, die vom 8. bis 10. November 2019 stattfand, wurde von der Luxemburgischen Post und der Föderation der Briefmarkensammlervereine Luxemburgs, FSPL ausgerichtet; die Schirmherrschaft hatte Großherzog Henri von Luxemburg übernommen.

Teilnehmerländer waren Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, die Niederlande und Slowenien. Für MICHEL brachte die Multilaterale zahlreiche Auszeichnungen, für die wir uns herzlich bei der Jury bedanken!

Die Gelbrote Taglilie (Hemerocallis fulva) ist mit ihren filigranen Blüten und den grasartigen Blättern eine ausgesprochen elegante und anmutige Pflanze.

Der Gattungsname Hemerocallis stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Schöne des Tages“ (hēméra = Tag, kállos = Schönheit). Und tatsächlich ist die Lebensdauer der farbenprächtigen Blüten mit einem bis anderthalb Tagen sehr kurz. Weil sich an Taglilien-Stauden aber zahlreiche Knospen entwickeln und sich zwischen Juni und August jeden Tag neue Blüten öffnen, kann der herrliche Anblick den ganzen Sommer hindurch genossen werden.

Liebe MICHEL-Redaktion,

heute wende ich mich mit einer Bitte an Sie: Als Sammler konnte ich eine DR 147 PFä geprüft erwerben.

Nur leider kann mir niemand das dazugehörige Wissen geben. Im MICHEL-Deutschland-Spezial Band 1 findet man die Marke unter Deutsches Reich MICHEL-Nummer 140–153 als „Kölner Postfälschung“ MiNr. 147 PFä mit der Beschreibung „schlechter Steindruck, oWz., gez. L 13“ jedoch keine weiterführenden Hintergrundinformationen. Selbst der Prüfer, der die Marke geprüft hatte, konnte mir nichts Näheres mitteilen. Auch Wikipedia konnte nur passen.