(tb) Eine merkwürdige Diskussion entbrannte im April um die E-Post der Deutschen Post. Mit diesem Angebot ermöglicht sie es Geschäftskunden, Briefe elektronisch zu übermitteln. Hat der Empfänger ein E-Post-Konto, erhält er den Brief per E-Mail – das E-Post-Konto gilt als sicher im Sinne des Gesetzes.

Empfängern ohne E-Post-Konto stellt die Post das Schreiben ausgedruckt zu. Nunmehr hinterfragte Christian Koenig, der an der Bonner Universität Recht lehrt, ob die Deutsche Post damit nicht gegen das Briefgeheimnis verstoße.

Die Literaturklasse der Stockholmia 2019, die vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2019 stattfand, brachte für MICHEL zahlreiche Auszeichnungen, für die wir uns herzlich bei der Jury bedanken!

Die Isle of Man widmet 2019 eine spektakuläre Gedenkmünze ihrem namengebenden Helden, dem göttlichen Kriegerkönig Manannán.

Manannán ist der Trickster der keltischen Sagen, der Held, der mit seinen zündenden Ideen selbst die Götter zum Nachgeben bringt. Er verfügt als Sohn des Meeresgottes Ler über eine Fülle von magischen Gegenständen, die er großzügig den Helden leiht, die in die Schlacht ziehen.

Aus Textnachrichten und sozialen Netzwerken sind sie nicht mehr wegzudenken: die Emojis – kleine, bunte Symbole, die uns helfen, Geschriebenes emotional zu bekräftigen. Dabei hat das Wort „Emoji“ gar nichts mit Emotionen zu tun, sondern stammt aus dem Japanischen und bedeutet einfach „Bildschriftzeichen“.

Der Ursprung der Emojis liegt in ihren Vorgängern, den Emoticons, die zu Beginn der 1980er Jahre aufkamen und schnell Anklang fanden. Die aus zusammengefügten Satzzeichen bestehenden, auf der Seite liegenden Gesichter waren tatsächlich dazu gedacht, den emotionalen Gehalt eines Textes besser verständlich zu machen. Die ersten 176 Emojis, darunter ein Kussmund und eine Glühbirne, entstanden Ende der 1990er Jahre.

Die Mitgliederversammlung des Bundes Philatelistischer Prüfer am 27. April 2019 stand ganz im Zeichen der Vorstandswahl und der Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes.

Schon zum elften Mal fand die Prüfertagung des BPP im Arvena-Park-Hotel in Nürnberg statt. Präsident Christian Geigle hielt eine Rückschau auf die abgelaufene vierjährige Wahlperiode und hob insbesondere das bereits weit fortgeschrittene Prüferhandbuch hervor, für das im Vorfeld drei weitere Kapitel – Prüfstandards, Richtlinien zur Aufnahme, Richtlinien zur Erweiterung – überarbeitet und in der Versammlung einstimmig verabschiedet wurden. Neben viel Lob für die reibungslose Prüftätigkeit der meisten Kollegen standen Kritik bezüglich der Prüfdauer und des Kommunikationsverhaltens in einigen Fällen.