(tb) Nach dem Ende der coronabedingten Schließungen nahm 2022 die Zahl umlaufender Falschgeldnoten und -münzen erheblich zu.

Drastisch fiel das Wachstum bei den Münzen aus. 73.400 Falschprägungen zog die Deutsche Bundesbank 2022 aus dem Verkehr, 2021 waren es nur 41.100 gewesen. Deutlich bemerkbar machte sich dabei, dass Weihnachtsmärkte und Volksfeste wieder stattfanden, auf denen vielfach mit Münzgeld bezahlt wird. Am häufigsten wird die Zwei-Euro-Münze gefälscht.

Als Ortsteil der Kreisstadt Meiningen ist Walldorf an der Werra im Süden von Thüringen gelegen. Auf einem Fels aus der Talebene emporragend, war die Kirchenburg einst ein Königshof und zugleich eine Befestigungsanlage, die im Jahr 982 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Nach einer wechselvollen Geschichte, geprägt von Zerstörung und Wiedererrichtung, wurde das Gebäude am 3. April 2012 bei einem verheerenden Großbrand ein weiteres Mal schwer beschädigt. Erneut raffte sich die evangelische Kirchengemeinde auf und begann schon kurz darauf mit den Bauarbeiten. Am 11. Mai 2019 erfolgte die offizielle Wiedereinweihung.

Das Team des Schwaneberger Verlags freut sich auf ein ganz besonderes Gespräch über MICHEL-Kataloge, die Philatelie im Allgemeinen und britische "Hidden Codes" im Besonderen: Am 15. Juni sind ab 18 Uhr (MEZ) vier Redakteure virtuell bei der British Empire Study Group zu Gast!

Am 20. April 2023 ist nach kurzer schwerer Krankheit Herr Siegfried Paul, Seniormitglied des Bundes Philatelistischer Prüfer, im Alter von 75 Jahren verstorben. Siegfried Paul war seit 1995 Verbandsprüfer im BPP für das Prüfgebiet DDR. Mit der Übergabe seines Prüfbüros an seinen Nachfolger Dr. Karsten Ruscher beendete er seine Prüftätigkeit im Jahr 2018 und blieb dem BPP weiterhin als Seniormitglied verbunden.

Die IBRA 2023 war ein voller Erfolg. Die vielen Exponate der Aussteller und das Rahmenprogramm inklusive philatelistischer "Schatzkammer" lockten zahlreiche Besucher aus aller Welt nach Essen. Auch der Schwaneberger Verlag freute sich auf der parallel stattfindenden Messe über besonders viele interessierte Besucherinnen und Besucher.

Erfolgreich waren auch die MICHEL-Kataloge, die der Verlag der Jury eingereicht hatte. Mit drei Gold- und sechs Groß-Vermeil-Ehrungen konnten sie auf ganzer Linie überzeugen. Wir freuen uns sehr über diese großartige Anerkennung und sagen der Jury und allen Teilnehmenden auf der Ausstellung: Danke für dieses Fest der Philatelie!